Archiv für die Kategorie 'MTB Ausflüge'

Jul 03 2010

Königstour Karwendl

Abgelegt unter MTB Ausflüge

Mountainbiketour durchs Karwendl über das Lamsenjoch und das Plumsjoch

Lamsenjoch

Lamsenjoch

Teilnehmer: HenischFranz (Guide u. Geburtstagskind), Schellhorn Franz, Lindbichler Paul, Brandstetter Berhard, Erhart Matthias

Treffpunkt Freitags abend bei Henei in Vomp, kurze Lagebesprechung bei einem Schlafumtrunk. Nachtruhe.

dsc00040

Samstag in der Früh brechen wir bei herrlichem Wetter auf. Beim Bäcker Ruetz geniesen wir ein gutes Frühstück und beginnen gut gestärkt den Aufstieg. Zuerst auf einer noch vorerst asphaltierten Gemeindestrasse, danach auf Schotter zur Bärenrast. Der Trail wird etwas schmäler und führt uns in den Stallenboden. Pause (es ist sehr heiß!) auf der Stallenhütte, um für den folgenden steilen Anstieg alle Kräfte zu mobilisieren. Dann geht es auf einem grobschlachtigen Schotterweg höher und höher, die Hitze und der steile Weg zehren an unseren Kräften, aber nur ein Blick aufs Lamsenjoch mit der Lamsenjochhütte und dem überwältigenden Bergpanorama und alles ist vergessen. Dank der guten Bewirtung von Petra mit ihrem Team verweilen wir etwas länger auf der Hütte. Zum Schluß kaufen wir uns auch noch Hauben aus Nepal im Sherpashop (es hat ja nur + 30°C !!!).
Dann geht es den schmalen Weg rüber zum Joch und wir stürzen uns in die Tiefe. Der Trail ist super, wenige Stellen mit Felskanten, meist guter Schotter. An der Binsalm führt kein Weg vorbei, eine kurze Rast und weiter geht es auf einer Forststraße ins Tal nach Eng. Wir beziehen Quatier auf der Moaralm bei Waltraud und Hermann (Schelm!!!) und lassen den Nachmittag gemütlich ausklingen (Metaxa, mmmmh). Ein schluckerl Wein und wir schlafen tief und kurz.

dsc00032

Sonntag in der Früh ordnet Henei um 05.45 Uhr Tagwache an, damit es beim Biken nicht so heiß ist, der Plan hat nur zwei Hacken, 1.) es ist leicht bewölckt, 2.) Frühstück gibt es erst ab 07.30 Uhr. OK!!!
Nach reichlichem Frühstück radeln wir wiederlos. Durch den Ahorngrund, danach zweigt links der Forstweg zum Plumsjoch ab. Eine humane Steigung von durchschnittlich 10% bringt uns schnell höher und so sind wir pünktlich zum Frühschoppen auf der Plumsjochhütte.
Nun wirds nochmal kritisch, allen Angaben nach ist der Trail hinunter zur Gernalm etwas steiler (über 20%) und auch die Wanderer die wir treffen ermuntern uns nicht wirklich. Aber was solls, Augen (zu) auf und durch. Mit guter Technik fährt sich die Abfahrt aber total lässig, nur allzu schnell sollte man nicht werden, hinter den Kehren tut sich der Abgrund auf.
Rast auf der Gernalm, Fahrt nach Pertisau, Mittagessen. Danach runter ins Inntal nach Jenbach, über Stans zurück nach Vomp.

dsc00047

Super tolle Tour, auch auf alle Fälle in einem Tag machbar, event. etwas weniger Pausen (wir hatten ja ein Geburtstagskind!).

Länge: 60 km
Höhenmeter: 2150 m
Schwierigkeit: anspruchsvoll

Keine Kommentare

Aug 31 2009

Ebensee Mountainbike – Klassiker 30.08.2009

Habe die Route im “Tour” Magazin gefunden und jetzt endlich ausprobiert. Eigendlich alles SUPER aber irgendwie haben wir es nicht geschafft zum Offensee zu gelangen ohne unsere Räder jeweils eine dreiviertel Stunde durch irgendwelche Wälder zu tragen. Falls mir jemand sagen was wir falsch gemacht haben, ich habe das GPS Track unserer Fahrt hochgeladen, wäre ich wirklich dankbar – Irgendwie muß man ja leichter zum Offensee kommen :-)

Leider haben wir uns gleich nach den ersten 500 Metern verfahren und den Rindbachwasserfall übersehen. Danach gleich wieder verfahren und die Spitzsteinalm nicht erreicht. Nach einiger Zeit Fahrt war dann auch Weg zu Ende und das Radgetrage startete das erste mal.  Aber der Offensee war die schinderei wert!!! Da wir die Tour hin zum Offensee falsch gefahren sind wollten wir sie zumindest rückwärts richtig fahren um alle beschriebenen Sehenwürdigkeiten doch noch zu finden. Leider war nach ein paar Kilomentern der Weg wieder zu Ende… Egal den gleichen Berg wie vorher Rad rauftragen/Rad runtertragen. Danach haben wir aber noch die richtige Auffahrt zur Spitzsteinalm gefunden. Leider nach 5 stunden herumgefahre und noch mehr getrage und ohne Getränke haben wir uns dann entschlossen die letzten 4 Kilometer sein zu lassen :-). Wir sind doch immerhin 40 Kilometer auf diesem Berg herumgefahren …

Aber trotzem sehr netter Ausflug! Verfahren gehört dazu …
Ich habe die Tourbeschreibung mal eingescannt – schön ist ja alles dort!

Hier ein paar Fotos

ebensee


PDF File zur Ebensee Tour

GPS Track unserer Ebensee Tour ;-)

Keine Kommentare

Aug 05 2009

Transalp Fahrradtour Salzburg – Udine

Abgelegt unter MTB Ausflüge,Radtour

3 Tagestour mit dem Fahrrad von Salzburg nach Udine, retour per Zug

Die Meisten fahren nach Udine um Mode und Schuhe zu kaufen und rasen dazu mit dem Auto auf der Tauernautobahn Richtung Süden. Es geht aber auch anders. In drei Tagen erreicht man die Metropole des Friauls über mehrere Alpenpässe mit dem Rad. So geschehen vom 31. Juli 2009 bis zum 02. August 2009.

Ausrüstung: Hardtrail MB (ist auch mit RR gut möglich!), Rucksack mit Regenjacke, Ersatzdress, T-Shirt, Shorts und Flipflops. Zahnbürste, Gesäßcreme und Sonnencreme obligatorisch.

Routenbeschreibung:

1.Tag

Abfahrt Salzburg an der Salzach zum Ursteinstaudamm, an der Königseeache nach Sankt Leonhard und am Radweg auf der Bundesstrasse zur Grenze Hangender Stein. Weiter über Marktschellenberg nach Berchtesgaden (B305), beim Bahnhof Richtung Ramsau abbiegen und dieser Straße (B20) flogen; leider kein Radweg für ca. 6 km. In Ramsau die Abzweigung zum Hintersee wählen und dann die kleine Landesstrasse hinauf zum Hintersee benützen (Variante für Vollblut MB-Fahrer ist der kleine Wanderweg der vor dem Anstieg rechts abzweigt). Nach dem Hintersee kommt ein großer Parkplatz und nun beginnt die Hirschbichl Staatsstraße. Die asphaltierte Strasse (auf den Schotterwegen istradfahren verboten!) führt uns über mehrere Rampen (bis zu 23% Steigung!) auf den Hirschbichl 1.183m. Genauso steil geht es bergab nach Weißbach bei Lofer. Auf dem Saalachtalradweg fahren wir nach Saalfelden und weiter nach Maishofen. Dort geht der Abzweiger links zum Zeller See.  Auf der Thumersbacher Seite (L247) tangieren wir den See und biegen dann links nach Bruck a.d.G. ab, durch den Ort und gerade weiter ins Fuscher Achental. Der Radweg führt bis Fusch und dann gehts auf der Landesstrasse bis Ferleiten. Dort beziehen wir direkt am Wildtierpark in einem alten Bauernhaus ein einfaches aber ordentliches Quatier (Anmeldung über das Restaurant beim Tierpark).

Fahrtstrecke: 106,4 km
Höhenmeter: 1.425 hm

Höhenprofil

Höhenprofil

2. Tag

Der König Glockner wird in Angriff genommen und mit pravour gemeistert. Nachdem wir das Fuscher Törl erreicht haben, fahren wir gleich zur Fuscher Lacke weiter, um dort Kaffee und Kuchen zugeniesen (Preise und Portionen sind super!). Dann gehts noch rauf zum höchsten Punkt, dem Hochtor 2.500 m! Rasante Abfahrt nach Heiligenblut und auf der B 107 weiter bis nach Winklern (teilweise Radweg vorhanden). Der nächste Anstieg führt auf den Iselsberg (1.204 m), die Grenze zu Osttirol. Ist fast der Talboden erreicht, biegt man im Kreisverkehr Nussdorf-Debant nach links Richtung Oberdrauburg. Danach in Dölsach von der Bundesstrasse rechts weg durch ein paar Häuser an die Drau und dem Radweg R1 16 km nach Oberdrauburg folgen. Dort wartet mit dem Gailbergsattel der letzte Anstieg für diesen Tag. Humane 10 % auf ca. 6 km und der Sattel mit knapp 1.000 m ist rasch bezwugen. Durch sanfte Kurven erreicht man das Kärnter Gailtal mit dem Ort Kötschach-Mauthen. Übernachtung im Hotel Erlenhof (nach Brücke links) in einem sehr schönen Zimmer und mit einem fantastischem Abendessen.

Fahrtstrecke: 104,6 km
Höhenmeter: 2.220 hm

Höhenpofil

Höhenpofil

3. Tag

Nun liegt nur mehr ein Alpenpass zwischen uns und Ialien. Die Karinschen Alpen passieren wir über den Plöckenpass (zwei Tunnel und mehrere Gallerien, teilweise 13% Steigung). Danach rollen wir fast unglaubliche 45 km bergab nach Tolmezzo. Von dort noch ein kurzer Aufstieg zum Cavazza See, danach runter nach Gemona und dann befinden wir uns in der absoluten Tiefebene. Die Berge liegen bei einem Schulterblick mit einem beeindruckenden Panorama hinter uns und wir ziehen über die Bundesstrasse Udine entgegen. Diese ca. 25 km lange, realtiv eintönige Strecke gib uns nochmals die Möglichkeit, das hinter uns liegende revue passieren zu lassen und ehe wir uns versehen strahlt uns das Ortsschild von Udine entgegen. Der Bahnhof ist schnell gefunden und dann versuchen wir ein Ticket zu ergattern, gar nicht einfach, es gelingt uns mehr recht als schlecht! TIP: von Österreich aus die Tickets kaufen und die Reservierung tätigen. Im Zug wird nochmals alles besprochen, jeder berichtet seine ganz persönlichen Eindrücke und Erfahrungen….

Fahrtstrecke: 100,9 km
Höhenmeter: 890,0 hm

Höhenprofil

Höhenprofil

Hier noch ein paar Fotos:

Radausflug_09_Matthias

Keine Kommentare

Jun 16 2009

Gardasee – Monte Baldo

Abgelegt unter Gardasee,MTB Ausflüge,Radtour

Wunderschöner Tag für diese Tour. Steve und ich haben uns die ersten 1700 Höhenmeter gespart und in die Funivia Seilbahn investiert. So kommt Mann und Rad ja doch sehr schnell nach oben :-). Dort haben wir uns entschieden weiter auf den Gipfel zu Radeln. Sollten ja nur mehr 400 Höhenmeter sein.

Nach einer kleinen Abfahrt waren es ein bißchem mehr und hinauf mußte auch mehr geschogen als geradelt werden …  Nach 1.5 Stunden raufschieben und ner kleinen Pause auf der anderen Seite runter das gleiche … schieben und tragen … aber danach gings die Downhillstrecke nach Torbole  super runter. 1700 Höhenmeter Downhill. Leider nur mit unseren Hardtails … Schmerzen aber Spaß! Das ganze dauerte insgesamt 8 Stunden :-) Nur zum empfehlen – sehr schön!

– LINKS –

Weiter Fotos von unserem MTB Ausflug

Seilbahn Malcesine Monte Baldo

Radtouren auf den Monte Baldo

Monte Baldo (Wikipedia)

Keine Kommentare

Feb 15 2009

Merida TFS 900 V

Die Vorfreude auf die kommende Mountainbike Saison steigt! Ich lese viele Berichte über Mountainbikes unter 1000 Euro. Mein Rad welches ich mir zu Beginn der letzten Saison gekauft habe fällt in diese Kategorie. Ich habe sehr lange nach dem richtigen und auch preiswerten Mountainbike gesucht und mich für das “Marida TFS 900 V” entschieden und diese Entscheidung keine Sekunde bereut. Ein super Bike für einen ambitionierten Hobby Mountainbiker wie mich. Jeder der vor der Entscheidung steht sich ein preiswertes Mountainbike zuzulegen sollte dieses auf jeden Fall testen. Es kostet 999 Euro, klettert super und macht viel Spaß.

 Spezifikationen Merida TFS 900 V (pdf file)

Keine Kommentare

Okt 11 2008

Von Siegsdorf um den Zinnkopf 11.10.2008

Super Runde – perfekt für den Herbst. Kurz und schön. Richtig zum Gas geben. Bergab haben wir uns für den Wanderweg entschieden. Hier kommt man leider zu kurz. Super Strecke bergab aber zu kurz. Wahrscheinlich wäre die Strecke auch zu kurz wenn sie 3x so lange wäre …

Hier weitere Fotos

Hier die Route

Diese Route habe ich aus dem Moser Bike Guide – kann ich nur empfehlen:

Keine Kommentare

Okt 06 2008

Gaisberg im Herbst

Abgelegt unter MTB Ausflüge,Radtour,Salzburg

Es schein als ob der Sommer nun wirklich vorbei ist… Da kann man nur auf einen laaaaaangen schönen und sonnigen Herbst hoffen. Wie jeder habe ich den schönen Herbstsonntag gleich genutzt und bin auf den Gaisberg geradelt – wie jeder so hatte ich das Gefühl.

Sehr schön das ganze! Die letzten schönen Tage werden intensiv genutzt. So bunt ist es ja nicht immer!

Keine Kommentare

Sep 28 2008

Steiner Alm – Kälteabbruch :-( 28.09.08

Abgelegt unter MTB Ausflüge,Salzburg

Der Wetterbericht hat uns an die 20 Grad versprochen, aber leider nicht gehalten. So schön die Auffahrt begonnen hat so kalt hat sie geendet. Wunderschöne Strecke leider sehr schattig und kalt. Nach ca. 45 Minuten haben wir abgebrochen – Memmen sag ich nur!

Aber der nächste schöne Tag kommt bestimmt bzw. werde ich mich besser einkleiden!!!! Die Strecke ist sehr schön und für jeden fahrbar – super Forststraße und nicht zu steil. Wir hatten zwischen 6 und 10 Grad – der Winter kommt.

Hier der Link zur Strecke
Steiner Alm Alpintouren

Keine Kommentare

Sep 10 2008

Von Reichenhall zur Schwarzbachwacht

Sehr schöne Tour. Beginnt flach (für ca. 8-10km), danach 1km mit 18% und die letzten 5km mit 9%. Die Landschaft ist wunderbar, die Aussicht sensationell und die Abfahre mit wieder 18% und super Untergrund ein perfekter Anschluß!!!

schwarzbach

Hier eine kurze Routenbeschreibung (hab ich selbst nur kopiert). Online findet man sehr wenig über diese Tour. Diese Tour ist sehr empfehlenswert. Ca. 22 km / 1.45 h lang.

Route:
Bad Reichenhall (Gasthof Baumgarten) – Unterjettenberg – Kuhbrücke – Schwarzbachwacht – Leitweg – Hahnsporn – Rötelbach-Klause – Bad Reichenhall (Gasthof Baumgarten).
Ich babe die Route aus dem Moser Bike Guide.

Hier gibts noch ein paar Infos (GPS Track usw.)
http://www.riesner.at/

Google Map – Gasthof Baumgarten

Fotos:
Hier ein paar Fotos

Diese Tour ist aus dem Moser Bike Guide

Keine Kommentare

Sep 04 2008

MTB Schafbergrunde 03.09.2008

Abgelegt unter MTB Ausflüge,Radtour,Salzburg

Kurze, knackige sehr schöne Auffahrt, wenn auch nicht leicht zu finden. Man muß schon ordendlich in die Pedale treten. Ca. 4,5 km bei fast 700 Höhenmetern. Perfekte Auffahrt wenn man nur wenig Zeit hat und sich dennoch ein bißchen anstrengen möchte. Bis zur Döllerer Hütte fährt man ca. 30-45 Minuten.

Die Hütte ist bis jetzt eine der empfehlenswertesten überhaupt! Nette Besitzer und Wahnsinnspreise. 10 Euro für 1x Bier 2x Eräpelkasbrote und 2x Cola – fast unschlagbar. Da uns die Dunkelheit sehr früh überrascht hat sind wir den selben Weg runter wie rauf gefahren. Sollte die angegebene Abfahrt nur halb so schön wie die Auffahrt sein kann ich sie blind empfehlen!

Hier die Route!
Alpintouren Route Schafberg

Ich empfehle aber nicht die Route von Faistenau zu starten (sofern man mit dem Auto anfährt). Hin und zurück vom beschriebenen Punkt Faistenau hat man nur unnötig gerade Asphaltstraßen. Mit dem Auto beiter bis Raumsau – Parkmöglichkeit suchen und los gehts.
Hier eine Karte

Hier ein paar Fotos
Zu den Fotos

Keine Kommentare

Ältere Einträge »