Jul 03 2010

Königstour Karwendl

Abgelegt 09:00 unter MTB Ausflüge

Mountainbiketour durchs Karwendl über das Lamsenjoch und das Plumsjoch

Lamsenjoch

Lamsenjoch

Teilnehmer: HenischFranz (Guide u. Geburtstagskind), Schellhorn Franz, Lindbichler Paul, Brandstetter Berhard, Erhart Matthias

Treffpunkt Freitags abend bei Henei in Vomp, kurze Lagebesprechung bei einem Schlafumtrunk. Nachtruhe.

dsc00040

Samstag in der Früh brechen wir bei herrlichem Wetter auf. Beim Bäcker Ruetz geniesen wir ein gutes Frühstück und beginnen gut gestärkt den Aufstieg. Zuerst auf einer noch vorerst asphaltierten Gemeindestrasse, danach auf Schotter zur Bärenrast. Der Trail wird etwas schmäler und führt uns in den Stallenboden. Pause (es ist sehr heiß!) auf der Stallenhütte, um für den folgenden steilen Anstieg alle Kräfte zu mobilisieren. Dann geht es auf einem grobschlachtigen Schotterweg höher und höher, die Hitze und der steile Weg zehren an unseren Kräften, aber nur ein Blick aufs Lamsenjoch mit der Lamsenjochhütte und dem überwältigenden Bergpanorama und alles ist vergessen. Dank der guten Bewirtung von Petra mit ihrem Team verweilen wir etwas länger auf der Hütte. Zum Schluß kaufen wir uns auch noch Hauben aus Nepal im Sherpashop (es hat ja nur + 30°C !!!).
Dann geht es den schmalen Weg rüber zum Joch und wir stürzen uns in die Tiefe. Der Trail ist super, wenige Stellen mit Felskanten, meist guter Schotter. An der Binsalm führt kein Weg vorbei, eine kurze Rast und weiter geht es auf einer Forststraße ins Tal nach Eng. Wir beziehen Quatier auf der Moaralm bei Waltraud und Hermann (Schelm!!!) und lassen den Nachmittag gemütlich ausklingen (Metaxa, mmmmh). Ein schluckerl Wein und wir schlafen tief und kurz.

dsc00032

Sonntag in der Früh ordnet Henei um 05.45 Uhr Tagwache an, damit es beim Biken nicht so heiß ist, der Plan hat nur zwei Hacken, 1.) es ist leicht bewölckt, 2.) Frühstück gibt es erst ab 07.30 Uhr. OK!!!
Nach reichlichem Frühstück radeln wir wiederlos. Durch den Ahorngrund, danach zweigt links der Forstweg zum Plumsjoch ab. Eine humane Steigung von durchschnittlich 10% bringt uns schnell höher und so sind wir pünktlich zum Frühschoppen auf der Plumsjochhütte.
Nun wirds nochmal kritisch, allen Angaben nach ist der Trail hinunter zur Gernalm etwas steiler (über 20%) und auch die Wanderer die wir treffen ermuntern uns nicht wirklich. Aber was solls, Augen (zu) auf und durch. Mit guter Technik fährt sich die Abfahrt aber total lässig, nur allzu schnell sollte man nicht werden, hinter den Kehren tut sich der Abgrund auf.
Rast auf der Gernalm, Fahrt nach Pertisau, Mittagessen. Danach runter ins Inntal nach Jenbach, über Stans zurück nach Vomp.

dsc00047

Super tolle Tour, auch auf alle Fälle in einem Tag machbar, event. etwas weniger Pausen (wir hatten ja ein Geburtstagskind!).

Länge: 60 km
Höhenmeter: 2150 m
Schwierigkeit: anspruchsvoll

Keine Kommentare

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben