Mai 01 2010

Skitourenwochenende Venedigergruppe

Abgelegt 06:00 unter Allgemein,Skitour

Gipfel Großer Geiger

Essener Rostockerhütte – Großer Geiger 3.360m – Kürsinger Hütte – Großvenediger (Aufgrund schlechtem Wetter am Gipfel der großen Geigers abgebrochen)

Teilnehmer: Schellhorn Franz, Henisch Franz, Lindbichler Paul, Strasser Peter, Matthias Erhart

Freitag 30.04.2010
Anreise ins Virgental, beim Aufstieg zur Essener Rostockerhütte scheint zuerst noch die Sonne aber es zieht leider schon zunehmend zu. Als wir die Essener Rostocker Hütte erreichen beginnt es zu regnen. Die Hütte ist toll, sie bietet alle Annehmlichkeiten die man sich wünschen kann. Das Hüttenwirteehepaar versorgt uns reichlich mit wunderbarem Essen. Kurze Lagebesprechung, das schlechte Wetter beunruhigt uns zunehmend, müssen wir morgen die Tour bereits abbrechen? Nach einem Schlummerbierchen legen wir uns in unser neu renoviertes Zimmer, fantastisch!

Samstag 01.05.2010
Nach einem ausgiebigen Frühstück nutzen wir das halbwegs gute Wetter und nehmen den Anstieg zum Großen Geiger in Angriff. Auf der Kürsingerhütte haben wir bereits abgesagt. Der Nebel würde eine Abfahrt über das Obersulzbachkees zu gefährlich gestalten. Am Maurerkees fällt kurz dichter Nebel ein und wir gehen quasi blind am Gletscherbruch vorbei und über den Gletscher. Kurz bricht die Sonne durch und wir können den Gipfel wunderbar vor uns erkennen. Starker Wind und wieder dicht einfallender Nebel lassen auf dem Gipfel keinen Panoramablick über die herrliche Bergwelt zu. Wie gehts weiter? Option 1, zur Johannishütte um am nächsten Tag doch noch den Venediger besteigen oder Variante 2, wieder zur E.Rostocker abfahren und die Tour vorzeitig abbrechen. Der Nebel ist zu dicht und wir entscheiden uns für den Abbruch. In einer dicken Suppe geht es Richtung Maurertal, wir können uns gerade mal an der Aufstiegspur nach unten tasten. Im Tal unterschreiten wir die Nebelgrenze und haben wieder Sicht. Die Hütte ist schnell erreicht, wir haben Zeit und kehren nochmals gemütlich ein. Abstieg zum Auto und heimfahrt nach Gastein.
Eine, trotz dem bescheidenen Wetter, wunderschöne Tour, in einem sensationellem Tourengebiet. Die Hütte ist wirklich toll und die begehbaren Gipfel reihen sich geradezu nebeneinander. Sehr empfehlenswert!

Keine Kommentare

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben